Blog

Zurück zum Blog

Kundenorientierung 360° – Stimmige Verbalkonzepte für Produktinnovationen

Tipps zur Marktforschung | Veröffentlicht am 9. April 2017

Verbalkonzepte BESTSIGHT Marktforschung Market Research Beratung Sabine Henjes Hamburg Kai Saalbach

Wie Sie stimmige Verbalkonzepte für Innovationskonzepte schreiben

Wir bei BESTSIGHT haben es uns zur Mission gemacht, die Kundenperspektive in die Unternehmen zu bringen. Diese Perspektive hilft Unternehmen, ihre Produkte und Vermarktungs-Strategien marktgerecht zu gestalten. Nicht immer jedoch sind die Motive und die Bedürfnisse der Konsumenten in einer Produktkategorie bekannt. Produktideen werden häufig vom Reißbrett aus entwickelt und das Bedürfnis des Konsumenten erst nach der Produktentwicklung definiert.

Doch wie können Sie sicherstellen, dass Ihre Idee das Herz des Verbrauchers trifft?

Zunächst gilt es, die Zielgruppe genau zu definieren. In welcher Lebensphase befindet sie sich? Welche Einstellungen prägen sie und an welchen Normen und Werten orientiert sich? Welche Produkte verwendet sie wie häufig?

Im zweiten Schritt ist es wichtig, so viele Informationen wie möglich über den potenziellen Käufer herauszubekommen. Wie erlebt und verwendet er die Produktkategorie und welche Probleme oder Spannungsfelder zeigen sich? Welche unerfüllten Bedürfnisse gibt es?

Genau diese Spannungsfelder und Bedürfnisse bilden den Startpunkt, an den die Produktidee anknüpfen sollte. Diese bilden den Consumer Insight, der ein tiefergehendes Verständnis über den Verbraucher beschreibt. Der Insight sollte folgende drei Fragen beantworten: Was macht er? Warum macht er es? Welche Spannungen oder unerfüllte Bedürfnisse treten dabei auf?

Ein wahrer Insight holt die Verbraucher ab. Sie fühlen sich verstanden. Dieser Insight bildet die Plattform für die Produktentwicklung.

In den nächsten Abschnitten wird die Produktidee beschrieben und abschließend mit der Kompetenz des Absenders bzw. des Unternehmens untermauert. Ein Claim oder zusammenfassende Aussage rundet das Konzept ab.

Achten Sie in allen Schritten auf eine Sprache, die die Verbraucher verstehen. Versetzen Sie sich immer in die Lage Ihrer Zielgruppe – so werden Sie mit Produktideen erfolgreich sein, an die Ihre Zielgruppe andocken kann.

 

BESTSIGHT unterstützt Sie bei der Entwicklung von Verbalkonzepten. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter mit unserem Workshop „Stimmige Verbalkonzepte schreiben“  oder holen Sie sich Feedback zu Ihren Entwürfen. Ein konsumentennahes Feedback ist Ihnen sicher!

Zurück zum Blog